Die Berufswahlorientierung an der Eichendorff-Realschule

Die Berufswahlkoordination an der Eichendorff-Realschule hat sich zum Ziel gesetzt, den Schülerinnen und Schüler der Regelklassen und Inklusionsklassen frühzeitig die Bedeutsamkeit der Berufswahlorientierung aufzuzeigen. Die Schülerinnen und Schüler in den Jahrgangsstufen 8 bis 10 sollen ein möglichst genaues Bild von ihren eigenen Stärken und Interessen bekommen, damit diese besser eine Entscheidung hinsichtlich ihres weiteren schulischen oder beruflichen Werdegangs treffen können.

Das Konzept der Berufswahlorientierung an der Eichendorff-Realschule ist eingebettet in die Initiative KAoA (Kein Abschluss ohne Anschluss) des Landes NRW. Ziel ist es, den Schülerinnen und Schülern nach der Schule möglichst rasch eine Anschlussperspektive zu eröffnen und unnötige Warteschleifen zu vermeiden.

Die Berufswahlkoordinatoren unterstützen die Lehrerinnen und Lehrer bei der Organisation und Durchführung der Berufswahlveranstaltungen innerhalb der verschiedenen Jahrgänge und geben den Schülerinnen und Schülern Hilfestellung bei der Suche nach Plätzen für die Berufsfelderkundungen, Praktikums- und Ausbildungsplätzen sowie bei einem möglichen Wechsel zu einer weiterführenden Schule.

Verschiedene Kooperationspartner unterstützen die Eichendorff-Realschule bei der Durchführung einer zielgerichteten und vorausschauenden Berufswahlorientierung. Hierzu zählen die Bundesgentur für Arbeit, die BARMER GEK, Coach e.V., die IHK, das Kolping Bildungswerk und der WDR.

Die Berufswahlorientierung an der Eichendorff-Realschule in den Jahrgängen 8 bis 10 umfasst folgende Bausteine:

Baustein 1 (Klasse 8): Einführung in die Berufswahlorientierung

  • Elternabend zum Thema Berufswahlorientierung für die Klassen 8 bis 10
  • Projekttage zur Einführung des Berufswahlpasses
  • Berufsfelderkundungen (Girls’ & Boys’ Day, Schattentag, WDR Medienwerkstatt)
  • Potenzialanalyse in Kooperation mit dem Kolping Bildungswerk
  • MINT Projekt in Kooperation mit dem Kolping Bildungswerk
  • Beratung durch die Berufswahlkoordinatoren

Baustein 2 (Klasse 9): Vertiefung der Berufswahlorientierung

  • Dreiwöchiges Betriebspraktikum
  • Bewerbungstraining in Kooperation mit der BARMER GEK
  • Beratungstermine durch die Bundesagentur für Arbeit
  • Besuch des Berufsinformationszentrums (BiZ) der Bundesagentur für Arbeit
  • Besuch von Ausbildungsbörsen (z.B. Eva)
  • Verfassen von Lebensläufen und Bewerbungsschreiben im Deutschunterricht
  • Berufswahlorientierung als fester Bestandteil des Politikunterrichts
  • Beratung durch Ausbildungsbotschafterinnen/ -botschafter in Kooperation mit der IHK
  • Beratung durch die Berufswahlkoordinatoren

Baustein 3 (Klasse 10): Entscheidungen treffen

  • Teilnahme an der Ausstellung der Berufskollegs und Ausbildungsmessen (z.B. Vocatium)
  • Beratungstermine durch die Bundesagentur für Arbeit
  • Projekttage zur Einführung des Onlineportals „Schüler online
  • Beratung durch die Berufswahlkoordinatoren

Fragen und Antworten

Links zur Berufswahl