Kunst

Das Fach „Kunst“ wird an unserer Schule in den Klassenstufen 5,6,7 und 8 jeweils 2–stündig im Klassenverband unterrichtet. Ab Klasse 9 können die Schülerinnen und Schüler Kunst als Ergänzungsunterricht (EGU) wählen.

Innerhalb der Jahrgangsstufen 5 und 6 lernen die Schülerinnen und Schüler unter anderem Mal- und Zeichentechniken kennen. Sie ergänzen ihre Wissen zum Farbkreis aus der Grundschule und malen Bilder in Komplementärfarben. Die Welt der Strukturen und Muster wird durch die Frottage-Technik und das Weiterzeichnen und –entwickeln von vorgegebenen Strukturen entdeckt. In Form von Schaukästen können die Schülerinnen und Schüler ihre eigenen Hobbys und Interessen für ihre Mitschüler präsentieren. Bei dem Thema „Comics“ können sie erfundene oder reale Geschichten erzählen und eigene Figuren entwerfen. Bilder von Künstlern werden beispielhaft zu den verschiedenen Themen und Techniken betrachtet und besprochen. Farbwahl, Stil und Bildaufbau werden anhand von Künstlerbildern und Schülerarbeiten besprochen.

Die erlernten Techniken werden unter anderem in den Klassen 7 und 8 erweitert und ergänzt. Besonders Zeichentechniken werden professionalisiert und das räumliche/perspektivische Zeichnen erlernt.                                                                                                                                                                        Im Kunst-EGU-Kurs der Klasse 9 wird besonders auf den Zusammenhang von Kunst und Design eingegangen und dreidimensionale Designobjekte gebaut, die den Kriterien für „gutes Design“ entsprechen sollen. Im Kunst-EGU-Kurs der Klasse 10 werden die Stilrichtungen Surrealismus und Romantik besprochen. Die Schülerinnen und Schüler lernen die Merkmale Surrealsitischer Bilder kennen und entwickeln eigene Surrealsistische Bilder mit Acryl auf Holz. Sowohl im 9er als auch im 10er Kunst-EGU-Kurs werden außerdem Techniken zum realistischen Zeichnen von Menschen erlernt. Mit Hilfe von Hilfslinien und Rastern werden die menschlichen Proportionen erarbeitet und Körper in Bewegung gezeichnet.

Musik

Musik ist für den Menschen Teil seiner täglichen Erfahrung, ob unbewusst im Hintergrund und eingebunden in seine Alltagshandlungen oder in bewusster und empathischer Hinwendung und Nutzung. Dabei steht ihm jede Art von Musik unterschiedlicher Zeiten und Kulturen zur Verfügung, in multimedialer Form und im Konzert ebenso wie in der eigenen Musizierpraxis. In dieser umfassenden Präsenz, Vielgestaltigkeit und Verfügbarkeit von Musik soll das Fach Musik jungen Menschen kulturelle Orientierungshilfe bieten. Es hat die Aufgabe, sie dabei zu unterstützen, ihr musikalisch-ästhetisches Denken und Handeln auszubilden.

Im Musikunterricht an der Eichendorff-Realschule erwerben die Schülerinnen und Schüler dazu grundlegende Kompetenzen, die es ihnen ermöglichen sollen, sich in ihren Lebens- und Erfahrungsräumen bewusst auf Musik einzulassen und sich mit ihr auseinanderzusetzen. Sie erreichen diese Kompetenzen durch die individuelle Weiterentwicklung ihrer Wahrnehmungs-, Darstellungs- und Ausdrucksfähigkeit, durch den Ausbau ihrer kreativen Potentiale und die Erweiterung ihrer musikbezogenen Kenntnisse.

Die Entwicklung dieser musikalischen Kompetenzen ist komplex: Sie schließt die Bereitschaft, sich auf musikalische Erfahrungen einzulassen, Fähigkeiten zu nutzen, Wissen zu aktualisieren und Handlungsentscheidungen zu treffen ebenso ein wie jene Fähigkeiten und Fertigkeiten, die sich unmittelbar auf musikbezogene Produktion, Wahrnehmung und Verbalisierung beziehen. Die Kompetenzen entstehen im Zusammenspiel von Neugier, Motivation, Fähigkeit, Wissen, Handeln, Verstehen, Urteilen und Erfahrung. Sie entstehen aber auch in Verbindung mit Hörerlebnissen, in der Auseinandersetzung mit der stilistischen, historischen und funktionalen Vielgestaltigkeit von Musik, in kreativen Gestaltungs- und Ausführungsprozessen, in der Herstellung und Thematisierung von Kontexten und – nicht zuletzt – im musikalisch-ästhetischen Erleben.

sambastico-web

Sambastico – die Sambagruppe der Eichendorff Realschule

Die Sambakurse der Eichendorff Realschule kann man in Klasse 9 und 10 als EGU – Kurs (also Ergänzungskurs) wählen. Der Kurs läuft 2 Jahre und die Schülerinnen und Schüler bekommen einen tiefen Einblick in die Rhythmen des Südamerikanischen Kontinents. Hier im speziellen natürlich die Rhythmen der Copa-Cabana und die des Karnevals in Rio de Janeiro.

Ob Samba-Batucada oder Samba-Reggae…alle Rhythmen werden an den typischen Instrumenten gelehrt und gelernt. Musik machen und in der Gruppe Spaß haben, das ist hier das große Thema.

Der Kurs beinhaltet auch diverse Auftritte: Nicht nur an Weiberfastnacht in der Schule sondern sie nehmen auch am Ehrenfelder Dienstagszug teil.

Geleitet wird der Kurs vom Musiklehrer Herrn Hässy